Mittwoch, 10. Februar 2016

Nach dem Sommer (Band I)






Nach dem Sommer
(Band I)
Maggie Stiefvater
Jugendroman 11-12 Jahre
Script 5
ISBN 978-3839001080
Trilogie

Inhalt
Jeden Winter wartet Grace darauf, dass die Wölfe in die Wälder von Mercy Falls zurückkehren – und mit ihnen der Wolf mit den goldenen Augen. Ihr Wolf.
Ganz in der Nähe und doch unerreichbar für sie, lebt Sam ein zerrissenes Leben: In der Geborgenheit seines Wolfsrudels trotzt er Eis, Kälte und Schnee, bis die Wärme des Sommers ihn von seiner Wolfsgestalt befreit. In den wenigen kostbaren Monaten als Mensch beobachtet er Grace von fern, ohne sie jemals anzusprechen – bevor die Kälte ihn wieder in seine andere Gestalt zwingt.
Doch in diesem Jahr ist alles anders: Sam weiß, dass es sein letzter Sommer als Mensch sein wird. Es ist September, als Grace den Jungen mit dem bernsteinfarbenen Blick erkennt und sich verliebt. Doch jeder Tag, der vergeht, bringt den Winter näher – und mit ihm den endgültigen Abschied.


Leichtes Jugendbuch mit Werwolfcharakter

„Sam und ich waren wie die Pferde auf einem Kinderkarussell. Unsere Tage liefen immer nach demselben Muster – Zuhause, Schule, Zuhause, Schule, Buchladen, Zuhause, Schule, Zuhause und immer so weiter (…)“ Kapitel 41
Genauso war leider mein Gefühl beim Lesen des Buches. Es geschieht nicht viel, und es ist immer das Gleiche. Die Beiden warten auf den Winter bzw. warten darauf dass Sam den Winter gut übersteht, damit er nicht wieder zum Wolf wird.
Ich habe schon länger mit diesem Buch geliebäugelt, da es ja sehr stark gelobt wird überall und ich es dadurch unbedingt lesen wollte und da Amazon gerade ein günstiges Angebot hatte das Buch als eBook für wenig Geld, dachte ich mir "Für den Preis lese ich da gerne mal rein". Ich bin froh, dass ich nicht den regulären Preis für das Buch gezahlt habe.
Die Geschichte um Grace, die sich in einen Wolf verliebt, ja genau in einen Wolf! Sie hat sich nicht erst in den Menschen hinter dem Wolf verliebt, sondern sie hat sich verliebt als die Wölfe sie zerfleischen wollten und der Wolf Sam sie gerettet hat. Sehr ungewöhnlich.
Der Klappentext beschreibt eigentlich auch schon die komplette Handlung des Buches, ein bisschen Nebenhandlung kommt dazu, aber die bringt keine Spannung.
Die Beziehung zwischen Sam und Grace ohne Tiefgang, kaum erkennt sie Sam an seinen goldenen Augen sind die Beiden auch schon ein Paar und knutschen und kuscheln wie die wilden und alles scheint so normal.
Ein bisschen erinnert mich das Buch an die Twilight Saga, ich glaube daran wurde sich stark orientiert, ein Mädchen welches sich in ein für sie gefährliches Wesen, hier der Wolf, verliebt und das auch noch mit einem Fanatismus, schließlich verbringt sie ihre ganze freie Zeit mit warten auf „Ihren“ Wolf.

Sprachlich ist das Buch auch wie die nicht vorhandene Spannung, eher zäh und fast langweilig. Es liest sich gut, aber tröpfelt so vor sich hin.
Das Cover ist wunderschön und passt sehr gut zum Buch.
Es ist ein Teenieroman der zur Altersempfehlung passt, eigentlich lese ich auch mal gerne einen Jugendroman, aber dieser hier hatte mir dann doch zu wenig Anspruch.
Ich denke nicht, dass ich die weitern Bände lesen werde.

2 von 5 Punkten

Das Buch kann hier gekauft werden Amazon  Thalia