Montag, 24. August 2015

Dunkler Dämon (Dexter-Morgan-Reihe II)






Dunkler Dämon
Jeff Lindsay
Psychothriller
Knaur
ISBN 9783426628089



Inhalt
Dexter Morgan arbeitet weiterhin als Spezialist für Blutanalysen bei der Polizei von Miami. Seiner Neigung, brutale Killer höchstpersönlich aus dem Weg zu räumen, darf er im Moment allerdings nicht frönen. Denn Sergeant Doakes, sein misstrauischer Kollege, hat ihn im Visier. Also versucht sich Dexter als solider Familienvater und kümmert sich um seine Freundin Rita und deren zwei Kinder.
Doch das Häusliche liegt ihm nicht so, und vor allem kann er den ›dunklen Passagier‹, der in ihm schlummert, kaum noch bändigen. Kurz bevor er vor Langeweile fast durchdreht, wendet sich das Blatt: Ein besonders gefährlicher Serienmörder, der seine Opfer in Scheiben und Würfel schneidet, macht die Straßen von Miami unsicher. Dexter stürzt sich in den Kampf …

Hier kann ich wieder den ersten Teil meiner Rezension zum ersten Teil der Reihe zu Dexter Morgan nehmen „Des Todes dunkler Bruder“
-> „Dexter Morgan, ist mein absoluter Lieblingsmörder!
Hört sich merkwürdig an, ist aber so. Dexter arbeitet bei der Polizei und führt ein Doppelleben als Mörder. Er mordet aber nicht wahllos, sondern sucht seine Opfer sorgfältig aus, er tötet nur schuldige Mörder, denn er hat ja schließlich seine Prinzipien.
Dexter ist ein skurriler Charakter den man einfach mögen muss, seine Gedankengänge sind so irrsinnig, dass man drüber schmunzeln muss. Man braucht schon eine gute Portion schwarzen Humors für diese Bücherrreihe. Für Dexter ist die Welt um ihn herum sonderbar und er versteht andere Menschen und Ihre Verhaltensweisen nicht immer, er ist aber stets bemüht alles richtig zu machen und das macht ihn so liebenswert. (…)“
Im zweiten Band geht es ordentlich brutal zur Sache, ein besonders grausamer Serienkiller treibt sein Unwesen. Der Serienkiller amputiert seinen Opfern ein Körperteil nach dem anderen, die Opfer sind dabei bei vollem Bewusstsein und müssen sich die Amputationen selbst mit ansehen, da der Killer Ihnen die Augenlider wegschneidet und sie so dazu zwingt über einen Spiegel es mit anzusehen. Äußerst brutal und doch, oder gerade deswegen ist Dexter fasziniert von diesem Killer, kann nur leider nicht seiner Neugier nachgehen, da sein Kollege Doakes misstrauisch ihm gegenüber geworden ist und von Ihm beschattet wird. Dadurch muss Dexter leider sich intensiver mit seiner Alibi-Freundin beschäftigen, was Ihm ziemlich auf die Nerven geht.
Erst als die Situation sich zuspitzt da der Freund seiner Schwester in den Fängen des Killers geraten ist arbeiten die Beiden zusammen.
Dieser zweite Band in der Dexter-Reihe kann sich sehen lassen, er überzeugt wieder und ist eine würdige Fortsetzung. In diesem Band wird es noch mal richtig ordentlich spannend und etwas blutiger. Seinen Charme bewahrt sich Dexter weiter, trotz dass er immer mehr arrogant wirkt. Sein rabenschwarzer Humor, den er ja eigentlich gar nicht humorvoll meint, sondern todernst, behält er sich weiter.
Es liest sich leicht und bleibt trotzdem spannend, man kann dieses Buch einfach nicht bei Seite legen!
Eine klare Leseempfehlung!!

Zu erwähnen bleibt noch, dass die Fernsehserie zwar auf den Büchern basiert, aber seine eigene Dynamik entwickelt hat und man die Bücher nicht als komplette Vorlage zu der Serie genommen hat. Nur wenige Aspekte wurden übernommen, der Ablauf ist komplett anders. Aber Dexter wurde gut übernommen.
 




5 von 5 Punkten


Buch ist leider nur noch als Ebook erhältlich Amazon, Thalia