Mittwoch, 29. April 2015

Selection Der Erwählte Band III



Selection Der Erwählte Band III 
Kiera Cass
Jugendbuch
Sauerländer (Fischerverlage)
ISBN 9783737364980


Inhalt
Nur noch vier Mädchen konkurrieren um Prinz Maxon und die Krone von Illeá. America hätte nie zu träumen gewagt, in die engste Auswahl zu kommen. Doch während das Casting sich unaufhaltsam dem Ende nähert, versuch der König mit allen Mitteln America und Maxon zu entzweien. Und zur gleichen Zeit setzen die Rebellen den Palast härter denn je unter Druck. America wird klar, dass sie kämpfen muss – für ihre eigene Zukunft und für die von Illeá.


Als erstes musste ich über den Titel schmunzeln, da steht „DER Erwählte“ nicht „Die Erwählte“ da wird zum Schluss noch mal deutlich das America entscheidet, nicht wie man vielleicht denken könnte der Prinz in seinem Casting. Nein es liegt alles an America, und direkt zu Beginn geht das Buch so weiter wie der zweite Band, sie kann sich einfach nicht entscheiden. Schlimm!
Aber sie scheint langsam einzusehen, dass es nicht so weiter gehen kann "Vielleicht war seine Geduld mit mir allmählich erschöpft, und seine Fähigkeit, immer nur das Beste in mir zu sehen, versiegt." Na endlich erkennt sie es. Sie wirkt jetzt etwas reifer und ist im Verlauf des Buches nicht mehr ganz so nervig.
Dieser Band wird spannender als die ersten beiden Teile, hier rücken die politischen Aspekte stärker in den Vordergrund, man erfährt den genauen unterschied zwischen den Nord- und Südrebellen, welche Ziele sie verfolgen und mit welchen Mitteln. Maxon und America verbünden sich mit den friedlichen Nordrebellen und wollen so das Land nachhaltig verändern.
America lehnt sich mit Ihrer revolutionslust etwas zu weit aus dem Fenster und zieht den kompletten Zorn des Königs auf sich, der sieht jetzt in America eine echte Bedrohung, nicht mehr nur die hübsche Kleine die eh bald ausscheidet und versucht sie immer wieder Maxon madig zu machen.
Maxon hält aber weiterhin zu America.

Nachdem America einen persönlichen Schlag erleidet, nähern sich Maxon und America endgültig komplett einander zu.
Am Tag der Verlobung kommt es noch mal zu einer spannenden Wendung und dazu greifen auch noch die Südrebellen an und richten ein Blutbad an.


Ein spannender Band III, der die ersten Bände übertrifft. Viele Wendungen und es wird viel aufgedeckt, was man aber vielleicht schon geahnt hat. Das Ende lässt einen noch mal zweifeln und trauern, aber auch freuen.
Der Schreibstil ist auch wieder sehr einfach und nicht anspruchsvoll, es liest sich leicht und schnell.
Im gesamten war diese Trilogie eine nette Abwechslung, aber ob ich die weiteren Teile auch noch lesen werde weiß ich noch nicht.


3 von 5 Punkten

Buch kann hier gekauft werden AmazonThalia

Selection Die Elite Band II




Selection Die Elite
Kiera Cass
Jugendbuch
Sauerländer (Fischerverlag)
ISBN 9783737362429


Inhalt
Von den 35 Mädchen, die um die Gunst von Prinz Maxon und die Krone von Illeá kämpfen, sind mittlerweile nur noch 6 übrig. America ist eine von ihnen, und sie ist hin- und hergerissen: Gehört ihr Herz nicht immer noch ihrer großen Liebe Aspen? Aber warum hat sich dann der charmante, gefühlvolle Prinz hineingeschlichen? America muss die schwerste Entscheidung ihres Lebens treffen. Doch dann kommt es zu einem schrecklichen Vorfall, der alles ändert.
Auch im zweiten Band der ›Selection‹-Trilogie geht es um die ganz großen Gefühle! Kiera Cass versteht es meisterhaft, das im ersten Band vorgestellte Liebesdreieck noch ein bisschen verzwickter zu machen und die Leserinnen gemeinsam mit America hin- und her schwanken zu lassen: Maxon oder Aspen? Aspen oder Maxon?


Nettes Jungendbuch, im Vergleich zum ersten Teil etwas spannender

Wie im ersten Band ein sehr leichter Schreibstil, es liest sich flüssig und schnell, nicht zu anspruchsvoll.
In diesem zweiten Teil wird es geringfügig spannender als im ersten Band. Die Rebellen dringen öfter in den Palast ein und fordern dass das Casting beendet wird. Man erfährt wie das Land so werden konnte wie es jetzt ist und auch die politischen Aspekte im Zusammenhang mit dem Casting erfährt man. Denn nicht jedes Mädchen ist noch dabei weil es nett ist und hübsch aussieht, sondern weil der König (nicht der Prinz) sich politische Vorteile erhofft.
America ist durch Aspens Anwesenheit im Palast sehr verwirrt. Und das ging mir in diesem Buch ziemlich auf die Nerven. Mal war es Maxon den sie doch liebt, dann doch wieder Aspen. Nein, jetzt wieder Maxon… diese ständige hin und her war nervig und nur Seiten füllend. Auch diese ständigen Gespräche mit Maxon die nur immer wieder damit endeten dass America heult und „Zeit braucht“ waren einfach ermüdend. Herrje, ihre Unentschlossenheit nervte.
Maxon lernt man ein bisschen besser kennen, war er doch im ersten Band stocksteif und ein Prinz mit guten Manieren und klaren Regeln. Ist er im zweiten Band ein Mann mit Gefühlen der auch die Regeln bricht. Aber auch ein berechnender Mann der sich, trotz dass er behauptet, dass er America aufrichtig liebt, sich doch die eine oder andere Kandidatin des Castings warm hält. Ok, wahrscheinlich ist er auch genervt von Americas Unentschlossenheit und Heulerei.
Durch dieses ganze hin und her bekommt America nicht mit, dass Maxon sich einer anderen Kandidatin angenähert hat, als sie das erfährt ist sie so gekränkt dass ihr alles egal ist und eine ziemliche Dummheit begeht. Was dazu führt das der König sie aus dem Casting schmeißt.
Aber da America nun mal wieder Glück hat und Maxon sich durchsetzt darf sie bleiben.

Bin gespannt für wen sich America dann mal endlich entscheidet am Ende. 

3 von 5 Punkten

Buch kann hier gekauft werden AmazonThalia

Selection Band I


Selection
Kiera Cass

Jugendbuch
Sauerländer (Fischerverlage)
ISBN 978-3411811250


Inhalt
Die Chance deines Lebens? 35 perfekte Mädchen und eine von ihnen wird erwählt. Sie wird Prinz Maxon, den Thronfolger des Staates Illeá, heiraten. Für die hübsche America Singer ist das die Chance, aus einer niedrigen Kaste in die oberste Schicht der Gesellschaft aufzusteigen und damit ihre Familie aus der Armut zu befreien. Doch zu welchem Preis? Will sie vor den Augen des ganzen Landes mit den anderen Mädchen um die Gunst eines Prinzen konkurrieren, den sie gar nicht begehrt? Und will sie auf Aspen verzichten, ihre heimliche große Liebe?


Mir fiel das Buch auf durch sein sehr schönes Cover, habe es aber erst mal nicht gekauft. Dann habe ich es auf vielen Bücherseiten gesehen und es wurde so gelobt, dass ich doch nicht drum herum kam mir die drei Bände zu kaufen.
Das Buch hat einen  sehr leichten Schreibstil, es liest sich flüssig und schnell, nicht zu anspruchsvoll. Passend als Jugendbuch. Es spielt in unserer Welt, jedoch in einer fernen Zukunft. Nach dem dritten Weltkrieg, der das Land neu sortiert hat.

Die Liebesgeschichte im Buch erinnert mich stark an den Bachelor, ein Mann (Prinz) lädt sich 35 Mädchen ein um unter diesen Mädchen seine zukünftige Frau zu finden. Das Prinzip sehr einfach, es werden immer Mädchen aussortiert bis nachher nur noch eine übrig bleibt.
Am Anfang der Geschichte macht America an diesem Casting nur ihrer Familie zu liebe mit, da sie für ihre Teilnahme Geld bekommt und das ihre arme Familie nun mal gut gebrauchen kann. Sie fühlt sich nicht wohl in diesem „Käfig“, die anderen Mädchen scheinen ihr auch feindseelig und auch der Prinz ist ihr nicht sympathisch sie hält ihn für oberflächlich und eingebildet. Wer kann er denn glauben, dass er mit diesem Casting seine wahre Liebe findet? Unter all diesen Mädchen.

Im Verlauf dieser Geschichte lebt America sich immer besser ein und freundet sich sogar mit einem Mädchen an. Der Palast erscheint ihr nicht mehr als Käfig, die anderen Mädchen versteht sie immer besser und auch den Prinzen empfindet sie nicht mehr als oberflächlich, sie verliebt sich sogar immer mehr in den Prinzen.
Der Verlauf des Buches ist nicht spannend, es plätschert so vor sich hin und fesselt nicht unbedingt ans Buch. Zum Ende hin wird es etwas spannend da auf einmal Americas Exfreund auftaucht und ihre Gefühle zu Maxon, die sie gerade zu finden scheint, wieder ordentlich durcheinander wirbelt und man sich fragt, für wen wird sie sich am Ende entscheiden? Das muss sie schnell, denn sie gehört jetzt zur Elite, sie ist unter den 6 letzten Mädchen.

Es wirkt für mich wie eine Mischung aus Tribute von Panem (Suzanna Collins) und die Cassia und Ky Trilogie (Die Auswahl, Die Flucht, Die Ankunft von Allie Condy). Der erste Band hat mich jetzt ziemlich ernüchtert, dafür dass es so gepusht wurde finde ich es doch etwas lahm. Ich bin jedoch gespannt wie es weiter geht im Band II.

3 von 5 Punkten

Buch kann hier gekauft werden AmazonThalia

Die Insel der besonderen Kinder


Die Insel der besonderen Kinder

Ransom Riggs
Jugendbuch
14-16 Jahre
PAN Verlag
ISBN 978-3426283684

 Inhalt
Manche Großeltern lesen ihren Enkeln Märchen vor. Was Jacob von seinem Opa hörte, war etwas ganz, ganz anderes: Abraham erzählte ihm von einer Insel, auf der abenteuerlustige Kinder mit besonderen Fähigkeiten leben, und von Monstern, die auf der Suche nach ihnen sind … Inzwischen ist Jacob 15 Jahre alt und kann sich kaum noch an die wunderbaren Schauergeschichten erinnern – bis zu dem Tag, als sein Großvater unter mysteriösen Umständen stirbt und Jacob Hinweise darauf findet, dass es die Insel aus seinen Geschichten wirklich gibt. Der Teenager macht sich auf die Suche nach ihr und findet sich in einer Welt wieder, in der die Zeit stillsteht und er die ungewöhnlichsten Freunde findet, die man sich vorstellen kann. Doch auch die Monster sind höchst real – und sie sind ihm gefolgt …




Jacob verliert seinen Opa auf grausame Weise, wodurch er ziemlich einen Schock bekommt. Sein Opa hatte ihm früher immer Geschichten über Monster und besondere Kinder mit denen er auf einer Insel gelebt haben soll erzählt.
Mit diesen Geschichten im Kopf, die er für Märchen hielt, versucht Jacob nach dem Tod seines Opas seine eigene Identität zu finden und seinen Tod zu verarbeiten. Er reist zu der Insel auf die sein Opa gelebt hat im zweiten Weltkrieg, er sucht nach Hinweisen und was er findet glaubt er selber erst kaum.
Er findet sich mitten in einem Abenteuer wieder, zwischen all den besonderen Kindern, die er von den Bildern seines Opas kennt.
Die Kinder und auch die Beschützerin der Kinder sind in großer Gefahr und Jacob ist der Einzige der ihnen helfen kann. So muss er mit den Kindern gegen Monster kämpfen und sich entscheiden ob er sein neues Schicksal annimmt und seine Familie verlässt, oder zurück in sein altes Leben möchte.


Eine gute Story, die einen mitnimmt. Sie ist flüssig geschrieben und liest sich leicht. Mich verwirrte nur ein bisschen der Schreibstil, am Anfang hatte ich das Gefühl Jacob wäre so 19Jahre alt, vom Schreibstil her und er hat einen Job. Nachher kommt raus dass er 16Jahre alt ist. Jedoch gab es wieder Momente in denen er eher wie ein Zwölfjähriger wirkte, vor allem auch weil seine Eltern ihn so extrem behüten. Ich war oft verwirrt.
Auch gibt es kleinere Fehler zu Beginn des Buches, die aber nicht weiter schlimm sind.
- Schnappschuss vom Opa beim Mittagsschlaf mit einer Waffe in der Hand. Das dazu gehörige Foto aber zeigt eine wache Person auf einer Couch liegend und in die Kamera zielend. Da schläft niemand.
- das Bild was der Phantombildzeichner malt soll ein Mann mit 3 Tentakeln aus dem Mund zeigen. Das dazu gehörige Bild zeigt einen Mann mit 6 Tentakeln.
- Später im Buch auf der Insel ist Jacob gefesselt, kann sich aber noch die Hosenbeine hochkrempeln.
- Wights haben keine Pupillen, wieso fallen sie den Menschen dann nicht auf? Vor allem auf dem alten Bild das einen Chirurg zeigt ohne Pupillen.


Insgesamt fand ich die Geschichte echt gut, nur etwas fade ausgearbeitet, es hätte mehr „wums“ dabei sein können. So eine fantastische Geschichte um all diese skurilen Bilder zu schreiben ist eine gute Idee, da ja diese alten Fotos aus privaten Sammlungen stammen.
Ich hätte mir die Abschiedsszene von seinem Vater doch etwas emotionaler vorgestellt, die war mir zu kalt.
Das Ende blieb offen und daher freue ich mich auf den zweiten Teil. 

4 von 5 Punkten

Buch kann hier gekauft werden Amazon LinkThalia Link